CLARA - Ambulanter Ökumenischer
Kinder- und Jugendhospizdienst
Mannheim

Kollekte der Gartenstadt-Gemeinden für CLARA

Am Pfingstmontag wurde in der Gartenstadt Mannheim ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert! Bei strahlendem Sonnenschein sind viele Gemeindemitglieder zusammengekommen, um gemeinsam das Pfingstfest zu feiern. Während des Gottesdienstes wurden von den Kindern Buchzeichen gebastelt, welche anschließend von den Besucher*innen mitgenommen werden durfte. Wir freuen uns sehr, dass die Kollekte des Gottesdienstes an CLARA geht! Die Gottesdienstbesucher*innen haben sehr großzügig gespendet, sodass eine stattliche Summe zusammengekommen ist! Ganz herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung unserer Arbeit an alle Spender*innen und Initiator*innen in den Gemeinden!

Gottesdienst



Selbstgemachtes zu Gunsten von CLARA verkauft

FrauenkreisAuch dieses Jahr freuen wir uns sehr über eine großzügige Spende des Ökumenischen Frauenkreises Neuhermsheim! Durch den Verkauf selbstgekochter leckerer Marmelade, knuspriger Weihnachtsplätzchen, hübscher Dekoartikel und weiterer mit viel Liebe und Kreativität hergestellter Artikel haben die engagierten Frauen eine große Summe eingenommen, die sie an verschiedene soziale Projekte für Kinder und Jugendliche weitergeben. Wir bedanken uns ganz herzlich für den tollen Einsatz und die wertvolle Unterstützung unserer Arbeit und wünschen den Frauen weiterhin viel Freude bei Ihrer tollen Arbeit für einen guten Zweck!

Zelt

 

Mannheimer Hockey-Kinder spielen für CLARA

Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung durch die sechs- bis zehnjährigen Hockey-Kinder des MHC (Mannheimer Hockey Club): Sie haben im Rahmen eines Benefizspiels eine Spendensumme von 1442,89 Euro für CLARA erspielt! Initiiert und umgesetzt wurde diese tolle Aktion von Oliver Sobotta, dem Kindertrainer des MHC.

Am Samstag,  22. April durfte Arnica Schäfer von CLARA den Spendenscheck in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels der Mannheimer Hockey-Damen entgegen nehmen. Ganz herzlichen Dank an den gesamten MHC, allen voran allen jungen Spielern, Spielerinnen und Herrn Sobotta für dieses tolle Engagement und die wertvolle Unterstützung von CLARA!

Der Artikel im Wochenblatt (PDF)

 

"Club der Knöchelträger" zeichnet wieder Menschen aus, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben - diesmal auch den Ökumenischen Kinder- und Jugendhospizdienst Clara


(vlnr): Gerd Flanjak (Senatspräsident des Carneval- und Culturvereins "Club der Knöchelträger" Mannheim e. V.), Janina Heil (Ehrenamtliche von CLARA), Josefine Lammer (Leitung von CLARA), Franz Barth (Präsident des Carneval- und Culturvereins "Club der Knöchelträger" Mannheim e. V.), Peter Ragge (Mannheimer Morgen)

"Darf man an einem solchen Abend über das Thema Tod sprechen?", fragte Laudator und "Mannheimer Morgen-Redakteur Peter W. Ragge, als er den Ehrenknöchel an den ökumenischen Kinder- und Jugendhospizdienst "Clara" überreichte. Den Knöchel nahmen die Leiterin Josefine Lammer und die langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin Janina Heil entgegen. "Clara" begleitet Familien und Kinder in der Auseinandersetzung und dem Miterleben von Sterben, Tod und Trauer. Träger sind das Diakonische Werk und der Caritasverband.

"Es geht darum, Menschen einmal Danke zu sagen, die sich für andere im wahrsten Sinne des Wortes die Knöchel aufgerieben haben", betonte Präsident Franz Barth vom "Club der Knöchelträger" bei der diesjährigen Verleihung der Knöchel im Hotel Leonardo Royal. Neben dem ökumenischen Hospizdienst „Clara“ ging die Auszeichnung allen voran an den ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Erwin Teufel.

Seit 1985 geht der „Goldene Knöchel“ an Persönlichkeiten oder Gruppen des öffentlichen Lebens.

 

  • Hoheitlicher Besuch im Hospiz
    Ketscher Dreigestirn bringt Frohsinn in die Kindertrauergruppe


    Trauer und Fastnacht: Wie soll das zusammenpassen? Richtig gut, fand Sarina Ramm – und behielt Recht. Als Teil des Dreigestirns der Kurpfälzer Carnevalsgesellschaft Ketsch besuchte sie die Kindertrauergruppe von CLARA, dem ökumenischen Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim, der vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband gemeinsam betrieben wird. „Die Kinder haben mich ganz fest umarmt und sich gleich auf mich geworfen. Es war ein sehr schönes Erlebnis“, erinnert sie sich. Auch Josefine Lammer, Leiterin des Hospizdienstes bestätigt: „Das war ein sehr vergnüglicher Nachmittag für die Kinder – und sogar für mich als Nicht-Fastnachtsbegeisterte.“

    Kindertrauergruppe Fastnacht

    Für Ramm gab es gleich drei gute Gründe, die CLARA-Kinder zu besuchen: Zum einen stammt sie selbst aus Mannheim, die Stadt liegt ihr also am Herzen; zum anderen wollte sie gerne auf Kinder zugehen. Vor allem aber wollte sie „die Fastnacht gerade zu Kindern bringen, die vielleicht keinen unmittelbaren Zugang dazu haben – einfach zeigen, was es Schönes gibt im Leben.“ Klar, ein bisschen unsicher war sie schon, wie ihr Besuch ankommen würde, gibt sie zu. Aber: „Die Kinder sind gleich ganz offen auf mich zugegangen.“ Das „Evchen“ des Dreigestirns spricht auch für ihre Kollegen, „das Enderle von Ketsch“ Bernd Karmann und „Prinz Phillip von der Pfalz“ Uwe Stolpmann, wenn sie sagt: „Das war ein ganz wertvoller Auftritt für uns alle drei.

 

  • Unterstützung vom Kinderkleider- und Spielwarenmarkt Walldorf - Großzügige Spende an CLARA

    Ende letzten Jahres hat sich ein Teil unseres Teams auf den Weg nach Mannheim gemacht, um dem Ökumenischen Kinder- und Jugendhospizdienst „Clara“ eine Spende in Höhe von 1.000 Euro zu überreichen. Wir wurden von Frau Arnica Schäfer herzlich empfangen, die uns von der  täglichen Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes „Clara“ berichtet hat.

    Unterstützung vom Kinderkleider- und Spielwarenmarkt Walldorf - Großzügige Spende an CLARA

    Das Team von „Clara“ berät, begleitet und entlastet Familien, Kinder und Jugendliche bei chronischen und schweren Erkrankungen und einer dadurch verkürzten Lebenserwartung zuhause oder in den Räumen von „Clara“. Es werden unter anderem Workshops angeboten, in denen die Kinder verschiedene Themen be- oder verarbeiten können.

    Ebenso betreut das Team „Clara“ Geschwisterkinder und befasst sich mit Trauerbegleitung nach dem Verlust eines Elternteiles oder von Geschwistern.

    Die Hauptamtlichen der Leitung des Kinder- und Jugendhospizdienstes „Clara“ werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt. Diese durchlaufen ein mehrwöchiges Seminar, um sie auf die Arbeit mit den Kindern vorzubereiten. Um sich auszutauschen, werden auch regelmäßig Supervisionen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter angeboten.

    Unsere Spende war bei diesen vielfältigen Aufgaben sehr willkommen.
Zurück